Das Konto für Jedermann – wie ist die Akzeptanz?

Geld sparen durch Onlinevergleich

Das Konto für Jedermann – wie ist die Akzeptanz?

Seit dem 19. Juni 2016 wird die vorgegebene EU-Richtlinie für einen diskriminierungsfreien Kontozugang in Deutschland umgesetzt. Die Einführung dieses Gesetzes soll Personen zugutekommen, denen durch einen Schufa-Eintrag oder eine Pfändung das bestehende Konto gekündigt wurde oder denen aufgrund dessen eine neue Kontoeinrichtung verweigert wird.

Basiskonto auf GuthabenbasisEuropaweit wird mit etwa 700.000 kontolosen Personen gerechnet. Diese Zahl wurde jedoch nur geschätzt. Durch weitere Flüchtlingszuwanderungen wird die Menge der benötigten Jedermannkonten weiter ansteigen. Speziell soll diese Gesetzesänderung den Obdachlosen und Asylsuchenden dienen, die vorher bei vielen Kreditinstituten unerwünscht waren.

Diese Selbstverpflichtung der Banken in Deutschland gibt es seit 1995. Mit der Auflage, diese bis zum 18.9.2016 umzusetzen. Die Sparkassenverbände in einigen Bundesländern haben sich seit 2012 verpflichtet gefühlt und boten Basiskonten für Asyl – und Wohnungssuchende an und haben bereits 250.000 Konten eingerichtet. Mit der Umsetzung im Juni sind nun alle Banken verpflichtet ein Basiskonto oder auch Jedermannkonto für jeden anzubieten, der sich legal in der EU aufhält.

Kredit auch in schweren Zeiten bekommen

Eine Übersicht zu den besten Anbietern für die Eröffnung eines Girokontos finden Sie unter https://www.girokonto-ohne-schufa.de/.  

Was sieht das Gesetz noch vor?

Das Bankkonto für JedermannEs soll garantiert werden, dass Verbraucher ohne Fachkenntnisse die Angebote problemlos vergleichen können. Banken werden gezwungen die Kontogebühren so zu veröffentlichen, dass sie für jeden Kunden einfach erklärt und verständlich sind.

Einige Banken waren davon wenig angetan und verlangten weiterhin eine eindeutige Identifizierung der Bankkunden. Sie wollten vor dem Beschluss des Gesetzes noch das Verzeichnis der Ablehnungs- und Kündigungsgründe erweitern. Damit wurde den Banken durch den Gesetzgeber ein Strich durch die Rechnung gemacht und der Kontrahierungszwang für Basiskonten wurde in Kraft gesetzt.

Vorteile einer Jedermann-Karte für den Inhaber

Alle finanziellen Angelegenheiten können darüber abgewickelt werden. Die Zahlung der Miete, des Lohneingangs oder auch nur das Bezahlen der monatlichen Telefonrechnung zählen zu den Beispielen. Auch Sozialleistungen werden auf dieses Konto überwiesen. Mit einer dazugehörigen EC-Karte kann diese auch für den Einkauf verwendet werden. Es ist jederzeit möglich Abhebungen oder Einzahlungen vorzunehmen, Überweisungen zu erstellen oder Daueraufträge einzurichten.  Eine Bonitätsprüfung durch die Banken erfolgt nicht.

Der Ausdruck von Kontoauszügen kann für den jeweiligen Inhaber einen weiteren Vorteil darstellen. Eine genaue Kontrolle aller Aktivitäten, die auf dem Konto erfolgten sind dann möglich. Mit einem bestehenden Konto ist es üblich, das Konto per Online-Banking zu nutzen. So kann man seine Bankgeschäfte bequem zu Haus erledigen.

Nachteile eines Basiskontos

Bei dem Konto handelt es sich um ein reines Guthabenkonto. Überziehungen sind für den Karteninhaber nicht möglich. Ein finanzieller Engpass kann so nicht über einen möglichen Dispositionskredit ausgeglichen werden.

Die Kontoführungsgebühren sind durch einige Banken sehr hoch angesetzt worden. Auch die zusätzlichen Kosten für Auslandsüberweisungen weichen bei den Anbietern stark voneinander ab und sollten deshalb für den Interessierten eine besondere Beachtung finden.

Weiterlesen

Privatkredit Auxmoney

Was Kreditkarten für alle wirklich bieten

Was Kreditkarten für alle wirklich bieten

Das Kreditkartenangebot der Banken ist weitläufig. Es ist wichtig, die für sich passende Karte zu finden. Die Möglichkeiten erstrecken sich von der Beantragung einer Kreditkarte mit einem bestehenden Girokonto bei der gewählten Bank oder eine Auswahl, die unabhängig von einem bereits bestehenden Konto erfolgt.

Die Kosten und die enthaltenen Leistungen dieser Debitkarten unterscheiden sich je nach Anbieter und sollten vor dem Abschluss durch den Verbraucher genau verglichen werden.

Was ist wichtig für den Kreditnehmer? Es sollte speziell die anfallende Jahresgebühr und auf die laufenden Kosten geachtet werden. Wie sieht es mit der kostenlosen Abholung von Bargeld im In- und Ausland aus? Wie wichtig sind weitere Leistungen, die enthalten oder zusätzlich vereinbart werden können? Viele Unternehmen bieten Bonussysteme und Rabatte bei der Nutzung der Kreditkarte, die sehr attraktiv sein können. Nehmen wir das Beispiel der Miles & More Karte der Lufthansa. Der Benutzer kann durch Zahlungen mit der Kreditkarte Bonusmeilen für Flüge erhalten. Es können Reisekrankenversicherungen, der Vollkaskoschutz für Mietwagen oder auch kostenlose Partnerkarten als zusätzliche Leistungen vereinbart werden.

Im Internet bietet eine beachtliche Palette an Kreditkartenvergleichen dem Interessenten die Option, für sich den adäquaten Anbieter zu finden. Aktuelle Tests und persönliche Erfahrungen bilden die Grundlage eines unabhängigen Vergleiches. Hier können Sie die Testnote der Wirecard Bank Kreditkarte erfahren.

Vorteile von Kreditkarten die unabhängig von einem Girokonto geführt werden können

Viele Kreditkarten, die angeboten werden, sind an ein bestehendes oder an ein neu eingerichtetes Girokonto gekoppelt. Auf dem Markt gibt es jedoch auch Anbieter, die diese Kreditkarten ohne den Verweis auf ein Konto ausstellen. Das hat für den Nutzer einige Vorteile.

Kreditkartenvorteile

Die Vorteile von Kreditkarten

Es wird ein neuer Kreditrahmen zur Verfügung gestellt, den man unabhängig von der eigenen Bank nutzen kann. Gerade zum Ende des Monats kann ein zusätzlicher Finanzrahmen entscheidend sein. Unvorhergesehene Ereignisse die Kosten verursachen oder auch nur der spontane Kauf von einem Lieblingskleidungsstück können den eigenen Finanzapparat schnell zum Erliegen bringen. Mit dem Extrabudget der Kreditkarte kann dies abgesichert werden.

Ein weiterer Punkt ist die Rechnungsstellung, die durch die Kreditunternehmen erfolgt. Bei der Zahlung mit der Karte tritt vorab die Bank in Vorleistung und sendet dem Nutzer eine Rechnung, die meist innerhalb von 30 Tagen zu begleichen ist. So wird dem Kunden ein weiterer Spielraum für seine finanziellen Transaktionen bereitgestellt. Diese Rechnungen können dann ganz oder auch nur teilweise bezahlt werden. Bei einer Überfälligkeit werden je nach Anbieter unterschiedliche Zinsen berechnet.

Kredit auch in schweren Zeiten bekommen

Nachteile einer Kreditkarte für den Benutzer

Kreditkartennachteile

Die Nachteile von Kreditkarten

Für den Benutzer einer Kreditkarte können natürlich auch Nachteile entstehen. Der größte Faktor ist, das es leicht gemacht wird, über seine eigenen Verhältnisse zu leben. Es wird Geld ausgegeben, welches man nicht besitzt. Kostenlos gibt es natürlich nichts. Kommt es zu einem unbezahlten Posten des Kreditkartennutzers, können hohe Zinsen durch die Banken berechnet werden. Jeder ist verpflichtet, sich mit den entsprechenden Bedingungen der Anbieter und den eigenen Möglichkeiten auseinanderzusetzen.

Ein zusätzlicher Punkt sind Kreditkartennummern, die im Internet gestohlen wurden und nun missbraucht werden. Es gibt Fälle, in denen die Diebe den Müll von Hausbewohnern durchsuchten und dadurch die Namen und die Kreditkartennummern von Nutzern erfuhren und diese ebenfalls missbräuchlich verwendeten.

Weiterlesen

Ein Geschäftskonto trotz negativer Schufa eröffnen

Eine Firma braucht ein Geschäftskonto. Dieses zu eröffnen, fällt aber immer schwerer, wenn man Einträge bei der Schufa hat. Damit ist keine gute Bonität mehr gegeben und die Banken lehnen bei einer Kontoeröffnung ab. Es gibt aber bereits einige Anbieter, die Geschäftskonten ohne Schufa anbieten.

Vergleich mit normalen Geschäftskonten

Firmenkonto ohne Schufa PrüfungDas schufafreie Geschäftskonto ist für alle Geschäftsinhaber gedacht, die bereits negative Einträge bei der Schufa gesammelt haben. Diese haben keine Chance mehr auf ein normales Firmenkonto und müssen so nach Alternativen suchen. Diese Art von Geschäftskonten unterscheidet sich von den normalen Firmenkonten unter anderem durch die Kosten. So fallen mitunter höhere Einrichtungs- und Kontoführungsgebühren an. Zudem muss für jede Transaktion mit zusätzlichen Gebühren gerechnet werden. Aufgabe des Unternehmens sollte es nun also sein, den Anbieter mit den niedrigsten Gesamtkosten zu finden. Lange braucht man da aber nicht zu suchen, denn momentan gibt es nur wenige Bankinstitute, die ein solches Geschäftskonto anbieten. Eine gute Übersicht dieser Angebote bietet das Fachportal Firmendo.de: http://www.fimendo.de/geschaeftskonto-ohne-schufa/ . Hier können die wichtigsten Konditionen der schufafreien Geschäftskonten verglichen werden und so das beste Angebot für eigene Bedürfnisse eröffnet werden.

Wer sind die Anbieter?

Die zwei wichtigsten Anbieter in diesem Geschäftsbereich sind momentan Onlinekonto.de und Global-Konto. Bei beiden wird wie gesagt bei Kontoeröffnung keine Schufa nachgefragt, da sie auf Guthabenbasis funktionieren. Zudem ist die Kreditkarte bereits im Angebot inkludiert und verursacht keine weiteren Kosten.
Onlinekonto.de ist für jedermann gedacht, der ein Konto benötigt. Es sind allerdings Jahresgebühren von 39 Euro für private und gewerbliche Konten, sowie 99 Euro für Firmenkonten. Zudem müssen noch jeden Monat 9,90 Euro an Grundgebühr sowie 0,50 Euro pro Buchungsvorgang bezahlt werden. Einmal im Monat ist es möglich, an jedem Mastercard-Automaten kostenlos Bargeld abzuheben. Jede weitere Abhebung kostet 5,95 Euro. Fünf eingehende Überweisungen sind kostenlos, danach werden 0,50 Euro veranschlagt. Auch für Daueraufträge werden 1,50 Euro fällig. Der maximale Kontostand beläuft sich auf 15.000 Euro.
Auch das Global-Konto ist für jedermann geeignet. Hier belaufen sich die Jahresgebühren aber auf 68 beziehungsweise 98 Euro. Es ist also von Hause aus schon teurer, verlangt aber dafür keine monatliche Grundgebühr. Pro ausgehenden Buchungsvorgang sind 0,60 Euro fällig, während eingehende Überweisungen generell kostenlos sind. Hier kostet jede Abhebung von Bargeld 5 Euro.

Vor- und Nachteile eines schufafreien Geschäftskontos

Das Unternehmen bekommt auf jeden Fall ein Konto, auch wenn zum Beispiel der Freiberufler oder der Einzelunternehmer Schufa-Einträge hat. Der Vorteil ist, dass die Kunden nun eine Bankverbindung haben, an die sie ihre Zahlungen richten können. Besonders bei weit entfernten Kunden ist dies von Vorteil. Alternative Zahlungsmöglichkeiten müssen nun nicht mehr gesucht werden. Zudem kann man sich nicht mehr verschulden, da es auf Guthabenbasis geführt wird.
Dies ist aber auch ein Nachteil, denn es gibt keinen Spielraum für etwaige Dispokredite. Zudem sind nur Prepaid-Kreditkarten erhältlich, mit denen nur das ausgegeben werden kann, was auch auf dem Konto ist. Für größere Anschaffungen sind sie also bei fehlender Deckung nicht geeignet. Auch Schecks können nicht eingereicht werden.

Ablauf der Kontoeröffnung

Bei Onlinekonto.de und bei Global-Konto geht die Eröffnung eines gewerblichen Kontos recht einfach. Der Kunde muss nur auf der Internetseite den Kontenantrag stellen und anschließend am PostIdent-Verfahren zur Identitätsfeststellung teilnehmen. Damit die Rechnungen auch über Firmennahmen von den Kunden bezahlt werden können, muss per Musterrechnung oder Firmenbriefkopf der Name der Firma nachgewiesen werden. Es muss ebenfalls eine Gewerbeanmeldung auf die Firma vorgelegt werden. Für Geschäftskonten von im Handelsregister eingetragenen Firmen wird zuerst ein Kontoeröffnungsantrag benötigt. Zudem müssen eine Kopie vom Handelsregisterauszug, eine Erklärung nach dem Geldwäschegesetz und die Identifikation des Geschäftsführers per PostIdent-Verfahren abgegeben werden.

Fazit: Auch mit schlechter Bonität ist ein Geschäftskonto möglich

Auch für Kunden mit negativer Schufa gibt es interessante Möglichkeiten, Firmenkonten zu eröffnen. Diese sind zwar generell etwas teurer, bieten aber auch Menschen, die Möglichkeit bargeldloser Zahlung, die sonst eine Menge Probleme hätten.

Foto: lcb / pixabay.com

Girokonto ohne Schufa – Das Guthabenkonto ist die zuverlässigste Alternative

Girokonto ohne Schufa – Das Guthabenkonto ist die zuverlässigste Alternative

Fast jeder hat heutzutage ein Girokonto um am bargeldlosen Geldverkehr teilzunehmen. Es ist äußerst unüblich geworden das Gehalt bar ausgezahlt zu bekommen oder die Miete ebenso zu begleichen. Obwohl das Girokonto aus dem Alltag kaum wegzudenken ist, ist es dennoch nicht automatisch für jeden selbstverständlich. Eine vergessene Rechnung, eine übersehene Mahnung und schon hat man sich einen negativen Schufa Eintrag abgeholt. Ein neues Girokonto trotz negativem Schufaeintrag kann zu einem Spießrutenlauf zwischen den verschiedenen Banken werden. Doch schon seit längerer Zeit gibt es eine sehr bequeme Alternative: das Guthabenkonto.

Keine Überziehung – Keine Schulden

Ein Girokonto ohne Schufa eröffnen Das Guthabenkonto funktioniert vom Prinzip her genauso wie ein Girokonto. Man hat Zugriff auf das Online-Banking und kann online Überweisungen tätigen und man bekommt eine EC-Karte zum Geldabheben. Die EC-Karte ist aber häufig mit Zusatzkosten verbunden. Der große Unterschied ist allerdings, dass das Guthabenkonto nicht überzogen werden kann.  Somit geht die Bank kein Risiko ein wenn Sie einem Kunden ein Konto trotz negativer Schufa eröffnet, da dieses nie ins Minus rutschen kann. Die Sicherheit nicht ins Minus geraten zu können ist nicht nur bei Personen mit negativer Schufa beliebt. Auch Leute mit einem positiven Schufa Score erfreuen sich immer häufiger an diesem Konto, da es die Möglichkeit des Verschuldens komplett eliminiert.

Da viele Banken neben den Basisprodukten wie dem Girokonto, mittlerweile auch Guthabenkonten anbieten, ist es häufig gar nicht so einfach den Überblick zu behalten und das für sich passende Konto auszuwählen. Auf dem Fachportal http://girokonten-vergleich24.org ist man dieses Problem professionell angegangen um eine übersichtliche und einheitliche Darstellung der verschiedenen Konten und Bedingungen anzubieten. Das eröffnen eines Guthabenkontos ist nicht besonders aufwendig und ist vom Ablauf und der Dauer fast identisch mit der Eröffnung eines Girokontos. Welche Banken welche Kosten veranschlagen, ob eine reine Online Eröffnung möglich ist und ob eine EC-Karte verfügbar ist oft schwer nachvollziehbar, kann aber einfach und bequem bei einem Vergleichsportal in Erfahrung gebracht werden.

Weiterlesen