Kreditkarten ohne Schufa – nicht nur bei schwacher Bonität

Geld sparen durch Onlinevergleich

Kreditkarten ohne Schufa zielten bei ihrer ersten Ausgabe auf den Personenkreis ab, der aufgrund einer schwachen Bonität keine Chance hatte, an das Plastikgeld zu kommen. Wer, beispielsweise vor einer Privatinsolvenz die Bequemlichkeiten einer Kreditkarte zu schätzen wusste, musste nun ohne das praktische Helferlein auskommen. Gerade Autoverleiher legen aber Wert darauf, dass die Kaution per Kreditkartenabbuchung hinterlegt wird. Das Resultat lautete: Keine Kreditkarte – kein Auto.
Bevor man sich als Verbraucher allerdings für eine Kreditkarte ohne Schufa entscheidet, sollte zunächst ein Vergleich, beispielsweise über das Fachportal www.kreditkartentest.com erfolgen. Die Anbieter unterscheiden sich erheblich, was die Preisgestaltung angeht.

Neue Zielgruppen

Inzwischen haben sich aber neue Zielgruppen für Kreditkarten ohne Schufa herauskristallisiert. Bei einer Kreditkarte ohne Schufa handelt es sich um nichts anderes, als um eine Kreditkarte, die wie eine Prepaid-Karte für das Handy funktioniert. Der Karteninhaber muss zunächst einen Betrag auf das Kreditkartenkonto einzahlen. Danach kann er die Karte im Rahmen des Guthabens wie eine klassische Kreditkarte verwenden. Vor dem Hintergrund, dass der Karteninhaber keinen Kredit in Anspruch nimmt, sondern ausschließlich über sein eigenes Geld verfügt, macht eine Schufa-Anfrage überflüssig.
Onlineshopping hat inzwischen eine ungeahnte Popularität erreicht. Natürlich ist es bequemer, losgelöst von Ladenöffnungszeiten wann man will und wo man will, einzukaufen. Der Haken ist für viele Verbraucher jedoch nach wie vor die Angst, dass die Kreditkarte beim Bezahlen gehackt wird. Alternative Bezahlmethoden werden nicht von allen Händlern angeboten, es bleibt also nur die Überweisung. Oder man greift als Verbraucher eigens für diesen Zweck auf eine Prepaid-Kreditkarte zurück. Selbst wenn die Karte von Kriminellen ausgelesen wird, bringt ihnen das wenig, wenn kein Guthaben vorhanden ist. Der Sicherheitsaspekt einer Prepaid-Karte, einer Kreditkarte ohne Schufa, ist nicht zu verachten.

Kredit auch in schweren Zeiten bekommen

Ideal für Minderjährige

Minderjährige dürfen in Deutschland keinen Kredit aufnehmen. Eine klassische Kreditkarte kommt daher nicht infrage. Allerdings mehren sich auch für diesen Personenkreis die Optionen, bei denen eine Kreditkarte zum Einsatz kommen kann, beispielsweise bei Online-Musikplattformen oder schlicht ebenfalls beim Online-Shopping. Darüber hinaus verreisen immer mehr Jugendliche ohne ihre Eltern. Nur mit Bargeld ausgestattet, kann der Urlaub bei Verlust schnell beendet sein. Prepaid-Karten geben auch in diesem Fall eine gewisse Sicherheit und ermöglichen zum einen das bargeldlose Bezahlen, zum anderen die Bargeldversorgung am Geldautomaten. Geht die Karte verloren, kann sie der Eigentümer sperren lassen und sich eine Ersatzkarte bestellen. Die Altersgrenzen hinsichtlich der Ausgabe an Minderjährige variieren allerdings deutlich und liegen zwischen 7 Jahren und 16 Jahren.
Kreditkarten ohne Schufa finden eine zunehmend weitere Verbreitung. Als Zahlungsmittel ausschließlich für Verbraucher mit schwacher Bonität gelten sie schon lange nicht mehr.

Gasanbieter Wechsel trotz Schufa

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.