Bestes Girokonto online finden

Schuldenfrei dank Rückabwicklung

Bestes Girokonto online finden

Bestes Girokonto online finden

Abbildung: Ein gutes und günstiges Girokonto online finden (Fotoquelle: Pixabay – CC0 Public Domain)

Ein gutes oder sogar bestes Girokonto in dem heutzutage großen Angebot an Konten von Direkt- und Filialbanken zu finden, ist überhaupt nicht so leicht. Anders gesagt, machen es die unterschiedlichen Kundenbedürfnisse unmöglich, ein zu jedem Kunden passendes und bestes Girokonto zu bestimmen. Daher sollte jeder vor dem Kontowechsel möglichst viele Girokonten miteinander vergleichen, um somit ein bestes Girokonto zu finden. Hier spielen vor allem Faktoren wie Guthabenzinsen, Dispozinsen, die kostenlose Ausgabe von Kredit- und EC-Karten, Gebühren für die Kontoführung sowie das kostenlose Abheben von Bargeld im Aus- und Inland eine wichtige Rolle.

Schuldenfrei dank Insolvenz in England



Zinsen und Gebühren beim besten Girokonto

Auf der Suche nach dem besten Girokonto legen die meisten Menschen großen Wert auf die Kontoführungskosten. Der größte Teil der Girokonten ist mit Kosten in Form von Zinsen oder Gebühren behaftet. Bei niedergelassenen Sparkassen und Banken schlägt sich besonders die jährliche Grundgebühr zu Buche. Anderseits verzichten die Direktbanken meistens auf diese, jedoch wird häufig bei ihnen ein monatlicher Mindestgeldeingang vorausgesetzt. Manche Kreditinstitute ohne Grundgebühr streichen außerdem Gebühren für fast jede Transaktion ein. Das bedeutet, dass für die Kontoführung ohne Grundgebühr in Verbindung mit den Dispozinsen jährlich auch eine ordentliche Summe anfallen kann.

Extras und Service

Ihre potenziellen Kunden locken viele Banken mit allerlei Extras, wie z.B. mit einer besonders guten Verzinsung oder Geschenken für Neukunden. Dagegen lässt der Service der Filialbanken immer mehr zu wünschen übrig. Früher wurden viele Vorgänge von Bankberatern durchgeführt, aber inzwischen können Kunden die Leistungen an Automaten und SB-Terminals selbst vornehmen. Gerade dadurch sind die Kontoführungsgebühren nicht mehr gerechtfertigt in den Augen vieler Kunden. Diese Leistungen entfallen gänzlich bei den Online-Konten der Direktbanken. Eine sehr gute Übersicht über die Leistungen und Kosten nach Anbieter sortiert findet man im übrigen auf der Finanzseite unter http://www.online-girokontovergleich.de/bestes-girokonto/ . So lässt sich mühelos ein gutes und günstiges Girokonto online finden.

Tipp: Eine neue Kreditkarte benötigt? Hier aktuelle Kreditkarten (Pre Paid) entdecken.

Auf die Zielgruppe kommt es an

Welche Art von Girokonto man am Ende auswählt, hängt teilweise auch davon ab, ob man in Ausbildung, berufstätig, arbeitslos oder Rentner ist. Es gibt verschiedene Sorten von Konten für die verschiedenen Zielgruppen. Diese Konten sind den jeweiligen Bedürfnissen der einzelnen Zielgruppen angepasst. Diejenigen Menschen, die ein geringeres Einkommen haben, wie z. B. Studenten, Arbeitslose oder Schüler, sollten insbesondere die Gebühren beachten. Hierbei bieten die meisten Banken gebührenfreie Girokonten für Jugendliche und Kinder an. Außerdem sollte man auch unterscheiden, ob das Girokonto als Geschäftskonto oder als privates Girokonto gebraucht wird. Bestes Girokonto für Selbstständige weist gewisse Vorteile auf. Hartz-IV-Empfänger und Arbeitslose greifen besser auf das Pfändungsschutzkonto oder das Guthabenkonto zurück.

Privatkredit Auxmoney

Das Konto für Jedermann – wie ist die Akzeptanz?

Das Konto für Jedermann – wie ist die Akzeptanz?

Seit dem 19. Juni 2016 wird die vorgegebene EU-Richtlinie für einen diskriminierungsfreien Kontozugang in Deutschland umgesetzt. Die Einführung dieses Gesetzes soll Personen zugutekommen, denen durch einen Schufa-Eintrag oder eine Pfändung das bestehende Konto gekündigt wurde oder denen aufgrund dessen eine neue Kontoeinrichtung verweigert wird.

Basiskonto auf GuthabenbasisEuropaweit wird mit etwa 700.000 kontolosen Personen gerechnet. Diese Zahl wurde jedoch nur geschätzt. Durch weitere Flüchtlingszuwanderungen wird die Menge der benötigten Jedermannkonten weiter ansteigen. Speziell soll diese Gesetzesänderung den Obdachlosen und Asylsuchenden dienen, die vorher bei vielen Kreditinstituten unerwünscht waren.

Kredit auch in schweren Zeiten bekommen

Diese Selbstverpflichtung der Banken in Deutschland gibt es seit 1995. Mit der Auflage, diese bis zum 18.9.2016 umzusetzen. Die Sparkassenverbände in einigen Bundesländern haben sich seit 2012 verpflichtet gefühlt und boten Basiskonten für Asyl – und Wohnungssuchende an und haben bereits 250.000 Konten eingerichtet. Mit der Umsetzung im Juni sind nun alle Banken verpflichtet ein Basiskonto oder auch Jedermannkonto für jeden anzubieten, der sich legal in der EU aufhält.

Eine Übersicht zu den besten Anbietern für die Eröffnung eines Girokontos finden Sie unter https://www.girokonto-ohne-schufa.de/.  

Was sieht das Gesetz noch vor?

Das Bankkonto für JedermannEs soll garantiert werden, dass Verbraucher ohne Fachkenntnisse die Angebote problemlos vergleichen können. Banken werden gezwungen die Kontogebühren so zu veröffentlichen, dass sie für jeden Kunden einfach erklärt und verständlich sind.

Einige Banken waren davon wenig angetan und verlangten weiterhin eine eindeutige Identifizierung der Bankkunden. Sie wollten vor dem Beschluss des Gesetzes noch das Verzeichnis der Ablehnungs- und Kündigungsgründe erweitern. Damit wurde den Banken durch den Gesetzgeber ein Strich durch die Rechnung gemacht und der Kontrahierungszwang für Basiskonten wurde in Kraft gesetzt.

Vorteile einer Jedermann-Karte für den Inhaber

Alle finanziellen Angelegenheiten können darüber abgewickelt werden. Die Zahlung der Miete, des Lohneingangs oder auch nur das Bezahlen der monatlichen Telefonrechnung zählen zu den Beispielen. Auch Sozialleistungen werden auf dieses Konto überwiesen. Mit einer dazugehörigen EC-Karte kann diese auch für den Einkauf verwendet werden. Es ist jederzeit möglich Abhebungen oder Einzahlungen vorzunehmen, Überweisungen zu erstellen oder Daueraufträge einzurichten.  Eine Bonitätsprüfung durch die Banken erfolgt nicht.

Der Ausdruck von Kontoauszügen kann für den jeweiligen Inhaber einen weiteren Vorteil darstellen. Eine genaue Kontrolle aller Aktivitäten, die auf dem Konto erfolgten sind dann möglich. Mit einem bestehenden Konto ist es üblich, das Konto per Online-Banking zu nutzen. So kann man seine Bankgeschäfte bequem zu Haus erledigen.

Nachteile eines Basiskontos

Bei dem Konto handelt es sich um ein reines Guthabenkonto. Überziehungen sind für den Karteninhaber nicht möglich. Ein finanzieller Engpass kann so nicht über einen möglichen Dispositionskredit ausgeglichen werden.

Die Kontoführungsgebühren sind durch einige Banken sehr hoch angesetzt worden. Auch die zusätzlichen Kosten für Auslandsüberweisungen weichen bei den Anbietern stark voneinander ab und sollten deshalb für den Interessierten eine besondere Beachtung finden.

Weiterlesen